La queste del saint Graal

  • Ende 13. Jh.; Pergament; 358 × 250 mm; 104 Bl.; illustriert (33 bunte Zeichnungen, eine bebilderte Initiale, 8 verzierte Initialen)
  • Udine, Biblioteca Arcivescovile, 177

Eine Handschrift der Queste, die aus der Bibliothek der Gonzaga aus Mantua stammt und in den Bestand der Patriarchalbibliothek in Udine gelangte.

Von einem vielleicht aus der Champagne stammenden anonymen Autor zwischen 1225 und 1230 geschrieben, ist La queste del saint Graal der vierte Teil des großen Artuszyklus in Prosa, des Vulgata-Zyklus, der in fünf Teile gegliedert ist. Es ist ein allegorischer Roman, der von der mystischen Reise einiger der bedeutendsten Ritter der Tafelrunde auf der Suche nach der heiligen Schüssel erzählt, die Jesus beim letzten Abendmahl benutzte, in dem Versuch, die damit verbundenen Geheimnisse zu erfahren. Unter den über 40 Handschriften, die die Queste überliefern, gehört das Exemplar aus Udine zu den fünf Handschriften, die sie getrennt und ohne Verbindung zu den anderen Romanen des Zyklus bewahren. Im 18. Jh. unter den Handschriften der Patriarchalbibliothek katalogisiert, gehörte sie vermutlich zur Bibliothek der Gonzaga aus Mantua. Die Handschrift gehört zu einem umfassenden Korpus von Handschriften, die überwiegend höfische Themen auf Französisch behandeln und zu einer Serienanfertigung gehören. Studien unterschiedlicher Fachrichtungen sowohl bezüglich der externen als auch der internen Aspekte der Handschriften, der Sprache der Texte und deren Überlieferung stützen die These einer Entstehung, die mit der Präsenz von Pisaner Kriegsgefangenen in Genua zwischen 1284 (Schlacht von Meloria) und 1299 (Frieden von Venedig) verbunden war, d. h. mit dem Umfeld und der Zeit, in der auch Rustichello da Pisa und Marco Polo tätig waren. Die Erzählung wird durch viele lebendige Zeichnungen mit Fabeltieren und Schiffen ergänzt, die auf eine mit dem Meer und der Küste verbundene Kultur verweisen, sowie durch Kampfszenen von Rittern zu Fuß und zu Pferd.

fol. 4v, Bischof Josephus kommt aus dem Himmel zur Gralstafel

fol. 4v, Bischof Josephus kommt aus dem Himmel zur Gralstafel

fol. 39r, Lancelot schaut einer Teufelsaustreibung durch einen Geistlichen zu

fol. 39r, Lancelot schaut einer Teufelsaustreibung durch einen Geistlichen zu

Leave a Comment