Bücher der Ottonen

1.ACU cod. 2 f. 71r-01.resized_2_evidenza

Fuldaer Evangelistar

  • Mainz, erstes Drittel des 10. Jh.?; Fulda, 970-980 ca.; 151 Bl.; Pergament; 253 × 145 mm.
  • Udine, Archivio Capitolare, 2

In Mainz entstanden und in Fulda ergänzt, verzeichnen seine Seiten den Treueeid der Suffraganbischöfe gegenüber Patriarch Poppo.

ACU_cod_1_foglio1r_s

Fuldaer Sakramentar

  • Fulda, Beginn des 11. Jh.; 116 + I Bl.; Pergament; 240 × 210 mm
  • Udine, Archivio Capitolare, 1

In Fulda für die Diözese Bremen-Hamburg geschrieben und verziert, gelangte die Schrift während Poppos Patriarchat ins Friaul.

Codice 136, ff. 16v-17r_s

Egbert-Psalter (Codex Gertrudianus)

  • Reichenau, 977-993 (980 ca.), Russland/Kiew 1078-1086; Bl. II, 231, II’; Pergament; 238 × 188 mm.
  • Cividale del Friuli, Museo Archeologico Nazionale. Archivi e Biblioteca, Cod. CXXXVI

In Reichenau entstanden und später in Kiew weiter verziert, gelangte der Psalter mit Patriarch Berthold von Andechs ins Friaul.

Canon.Lit._319, 38v_s

Sakramentar

  • 175?Reichenau, nach 1018 (1020 ca.); 270 Bl.; Pergament; 240 – mm
  • Oxford, Bodleian Library, Canon. lit. 319

Auch im Kloster Reichenau entstanden, erinnern die Seiten dieses Sakramentars an sechs Patriarchen von Johannes IV. (†1019) bis Sieghard (†1077).

Text page (f. 53) with initial D (from Staerk, 1910, Table XXXII)

Petersburger Sakramentar

  • Regensburg, zweites Drittel des 11. Jh. (1046- 1048?), Pergament; 109 Bl.; 175 × 122 mm
  • Ehemals Sankt Petersburg, Rossijskaia Nacionalnaja Biblioteka, ms Q. v. I Nr. 25 (in Warschau im Zweiten Weltkrieg zerstört)

In Regensburg für Aquileia angefertigt und während des Zweiten Weltkriegs zerstört, ist das Sakramentar nur durch eine Katalogkarte bekannt.

From top, clockwise: f. 1r (text page with owner’s notice); f. 27r (text page with initial R); f. 34r (text page with initial S); f. 76r (Crucifix).

Sakramentar und Antiphonar

  • Salzburg, zweites Viertel des 11. Jh.; Pergament; 229 Bl.; 240 × 180 mm
  • Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, lat. III, 124 (2235)

Im 11. Jh. in Salzburg entstanden, gelangte es bald in den Besitz der Benediktinerinnen des Klosters Santa Maria in Aquileia.

P1030813_s

Sakramentar

  • Tegernsee, zweite Hälfte des 11. Jh.; Pergament; II Bl., 132, I; 290 × 210 mm
  • Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, lat. Z. 509 (1535)

Im 11. Jh. in Tegernsee geschrieben und verziert, wurde es später in einer Kirche des Patriarchats verwendet.

Leave a Comment