Antiphonar der Kirche San Antonio Abate in Udine

  • 14. Jahrhundert; Pergament; 586 x 340 mm; ff. II, 165, II
  • Udine, Archivio Capitolare, 24

Die Handschrift ist Teil eines aus vier Bänden bestehenden Antiphonars, das für die neapolitanische Kirche Sant’Antonio Abate aus Foria geschrieben und mit Miniaturen verziert wurde und das Friaul vermutlich in der ersten Hälfte des 15. Jh. erreichte.

Die Handschrift enthält das Antiphonar von der Sexagesima bis zum Ostersonntag und gehört zur selben Gruppe von Chorbüchern wie der ms 20 (vgl. Blatt VIII. 4). Der reichhaltige Buchschmuck wurde durch die Entfernung zahlreicher Initialen stark beschädigt. Die verbliebenen Verzierungen bestehen aus einer dekorierten Initiale auf f. 161v, einer Initiale I (Isti sunt dies) auf f. 92r, die aus einem zooantropomorphen Hybrid (einem Vogel mit Menschenkopf) besteht und neun historisierenden Initialen auf folgenden Blättern: 5r (Miserere mei deus), Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies; 9r (Dixit dominus), Christus erscheint David; 14r (Secundum magnam misericordiam), David im Gebet; 17v (Locutus est dominus), die Szene ist so stark beschädigt, dass man die Ikonografien nicht erkennen kann; 32r (Ecce nunc tempus), ein kniender Büßer beichtet einem Geistlichen seine Sünden und auf der rechten Seite sieht man zwei in Kapuzen gehüllte Gestalten; 38v (Cor mundum crea in me), David beim Gebet; 137v (Iustificeris domine in sermonibus), Christus und die Apostel; 108r (In die qua invocavi te), Christus erscheint einem Propheten; 160r (O mors, ero mors tua), Abstieg von Christus in die Vorhölle. Die am Rand angebrachten Friese umrahmen in vielen Fällen die gesamte Seite und enthalten Tiere, Putten und Hybride, während am unteren Rand der Seiten zwei Engel das Wappen der Familie Mitte stützen, das auch in den anderen Chorbüchern dieser Serie abgebildet ist. Die Farbpalette enthält im Wesentlichen blaue, rosa, rote und seltener grüne Farbtöne. Der Buchschmuck der Handschrift stammt aus der Schreibstube des neapolitanischen Miniaturmalers, der als Meister der Kreuzigung von Avignon bekannt war.

f. 14r, Antiphonar von der Sexagesima bis zum Ostersonntag, Buchstabe S mit David beim Gebet

f. 14r, Antiphonar von der Sexagesima bis zum Ostersonntag, Buchstabe S mit David beim Gebet

Leave a Comment